Eine moderne Wohnraumlüftung verbessert die Luftqualität zu Hause

Die Luft, die wir täglich in unserem Zuhause oder im Büro einatmen, ist schmutziger als gedacht: Nach Angaben der Europäischen Lungen Stiftung (European Lung Foundation - ELF) ist die Innenraumluft bis zu fünfmal stärker mit Schadstoffen belastet als die Außenluft. Dies kann auch negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben und beispielsweise Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schlafstörungen oder auch Allergien auslösen.

Innenluftverschmutzung


Viele Schadstoffe in der Raumluft sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Winzige Feinstaub-Partikel, gasförmige Stoffe, die sich oftmals aus Baustoffen oder Möbeln lösen und in der Raumluft anreichern, oder Viren sind in der Raumluft "gefangen" und können bei schlechter Belüftung nicht nach draußen entweichen. Manuelles Lüften verbessert die Luftqualität nur bedingt, denn auch von außen dringen Schadstoffe in die Wohn- und Arbeitsräume ein. Die Fachleute der ELF sprechen sogar von einer sogenannten Innenluftverschmutzung (Indoor Air Pollution). Bislang wurden über 900 verschiedene Schadstoffe in Wohnungen, Schulen und öffentlichen Verkehrsmitteln definiert. Manche davon in zwei- bis fünffach höheren Konzentrationen als in der Außenluft. Mit intelligenter Haustechnik lässt sich jedoch endlich wieder in Innenräumen befreit durchatmen. Eine Wohnraumlüftung beispielsweise sorgt automatisch für einen effizienten Luftaustausch zum Entfernen der Schadstoffe - gerade bei der modernen, dichten Bauweise ist dies notwendig. Unter www.wohnungs-lueftung.de informiert die Initiative "Gute Luft" über die Funktionsweise von Lüftungsanlagen.

Automatisch frische Luft


Der neueste Trend sind integrierte Sensoren, die Schadstoffe in der Raumluft erkennen und exakt den benötigten Luftaustausch steuern. Zusätzlich bleibt die Luftfeuchtigkeit auf Idealwert - auch bei Abwesenheit der Bewohner oder geschlossenem Fenster. Die frische Luft wird durch einen Filter im Lüftungsgerät geführt und dadurch gereinigt. Es gibt bereits spezielle Feinstaub- und Pollenfilter für Lüftungsanlagen, die kleinste Partikel abfangen können. Zur Reinigung können die Bewohner die Filtereinheit ganz einfach herausnehmen und mit einem Staubsauger absaugen. So herrscht jederzeit ein gesundes Wohlfühlklima im eigenen Zuhause.

Siehe auch: Das Lüftungskonzept für Neubau und Sanierung auf Hausbauberater.de



Foto: djd/BDH/WavebreakmediaMicro - stock.adobe.com