Dienstleister bieten professionelle Unterstützung bei der Dachfensterwartung

Wohnen unterm Dach ist für viele Menschen der Traum von Gemütlichkeit. Ob Schlafzimmer, Kinderzimmer oder Homeoffice: Damit der Dachraum zum Lebensraum mit Wohlfühlcharakter wird, sind Luft und Licht notwendig. Dafür sorgen Dachfenster. Wenn diese in die Jahre gekommen sind, bieten sie oft keinen ausreichenden Hitze- und Kälteschutz mehr, sind undicht und unansehnlich geworden. Ein kompletter Fenstertausch verursacht hohe Kosten. Deutlich günstiger ist es, die Fenster erst einmal warten und bei Bedarf reparieren zu lassen. Durch eine hochwertige, aber bezahlbare Sanierung wird die Immobilie zudem aufgewertet. Spezielle Dienstleister bieten dabei professionelle Unterstützung und Lösungen aus einem Guss an.


Beratung am Telefon oder vor Ort

Der baden-württembergische Anbieter TLS-Dachfenster etwa beschäftigt sich mit der Wartung, Pflege, Reparatur und auch mit dem Einbau neuer Dachfenster. "Oft reicht es aus, defekte Teile wie Scheiben oder Beschläge auszutauschen", erklärt Geschäftsführer Dr. Claus-Peter Fritz. Um gezielt helfen zu können, produziere man selbst Ersatzteile, falls ein Hersteller diese nicht mehr liefern könne. In einzelnen Fällen, so Fritz, könne aber auch der Einbau neuer Fenster notwendig sein: "In der Beratung am Telefon oder vor Ort geht es dann um die konkreten Vorstellungen und Bedürfnisse der Kunden: Wollen sie einen Eins-zu-eins-Tausch oder möchten sie ihre Dachfensterfläche vergrößern und so noch mehr Licht und Luft unters Dach holen? Ist eine manuelle Bedienung oder eher eine elektrische gewünscht, die sich dann auch in die Hausautomation einbinden lässt?" Mehr Infos gibt es unter www.TLS-Dachfenster.de und unter Telefon 07127-9296111. Im Online-Shop kann man zudem passende Produkte aussuchen und den Service direkt beauftragen. Alle Maßnahmen werden ohne längere Wartezeiten von Fachleuten und fast immer an einem einzigen Termin ausgeführt.


Zubehör zum Nachrüsten

Mit passendem Zubehör lassen sich Dachfenster für die jeweilige Raumnutzung ausrüsten. Ein Kinderzimmer etwa benötigt ein Verdunklungsrollo, damit der Nachwuchs ungestört Mittagsschlaf machen kann. Wer sein Bad unterm Dach hat, möchte neugierige Blicke aussperren und braucht dazu einen feuchtigkeitsresistenten Blickschutz. In einem Büro dagegen soll es hell sein, ohne dass die Sonnenstrahlen auf dem Computerbildschirm blenden - hier hilft ein lichtdurchlässiges Rollo oder ein Plissee. Wer im Sommer die Hitze aussperren und im Winter die Wärme im Raum halten möchte, ist mit einem Außenrollladen oder einer Hitzeschutzmarkise gut beraten. Eine fehlende Außenverschattung kann bei starker Sonneneinstrahlung schlimmstenfalls zu Glasschäden führen.


Foto: djd/TLS-Dachfenster