Mit neuen Schrankfronten können Sie Ihre Küche schnell renovieren

Macken an den Türen, Schrammen auf der Schublade: Vor allem an den Küchenfronten fällt es auf, wenn die Küche in die Jahre kommt. Doch was tun, wenn die Geräte und Korpusse der Küche eigentlich noch in Ordnung sind? Gerade Senioren hängen oft an der mit viel Liebe ausgesuchten Küche, für die man damals lange sparen musste. Oft ist für sie ein Neukauf schlichtweg zu teuer. Und manchmal scheuen sie einfach die aufwendige Planung oder den Renovierungsaufwand. Eine Lösung kann dann der Austausch der Fronten sein, der noch gute Korpus bleibt erhalten. So bekommt die alte Küche schnell einen neuen Look.



Bequem zu Hause beraten und montieren lassen


Solche Fronten gibt es heute in den unterschiedlichsten Oberflächenmaterialien, Profilen und Farben. Man kann sich kostenfrei Kataloge und Muster nach Hause bestellen, um herauszufinden, welcher Stil sich für die eigene Küche am besten eignet. Zudem gibt es Anbieter wie etwa Beptum, die darüber hinaus auf Wunsch deutschlandweit für eine persönliche Beratung ins Haus kommen. Das ist vor allem für Ältere praktisch, die kein Auto mehr fahren oder sich mit dem Internet nicht auskennen. So können Interessenten in aller Ruhe die passenden Fronten auswählen. Der Berater bespricht nicht nur alle Möglichkeiten, sondern misst die Küchenmöbel auch aus, so dass die neuen Fronten später auch genau passen. Die Montage ist optional. Unter der Telefonnummer: 0941-20 000 530 können Interessierte einen Beratungstermin bei diesem Anbieter vereinbaren. Die Kosten für Beratung und Aufmaß werden bei einer späteren Bestellung verrechnet.



Einfach planen und montieren


Interessierte, die fit fürs World Wide Web sind, finden beispielsweise unter www.beptum.de Preisbeispiele sowie ein Online-Planungstool, in das sie direkt die Maße für die Wunschfronten eingeben können. Da die Bohrungen auf den neuen Fronten exakt zu den vorhandenen Scharnieren passen, ist die spätere Montage unkompliziert. Die alten Türen werden einfach abgenommen und die neuen eingesetzt. Übrigens: Eine solche Schönheitskur ist auch problemlos für andere Schränke möglich, etwa im Bade- oder Wohnzimmer.



Tipps für die Schönheitskur


In vielen Haushalten stehen Küchen, die in die Jahre gekommen sind, deren Kern aber noch gut in Schuss ist. Hier lohnt es sich, kleine Schönheitskorrekturen vorzunehmen. Mit dem Austausch der Küchenfronten lässt sich zum Beispiel in kurzer Zeit ein großer Effekt erzielen - Inspirationen und Bestellmöglichkeiten gibt es etwa unter www.beptum.de. Auch eine neue Arbeitsplatte kann optisch viel bewirken. Dabei kann man beispielsweise die alte Platte aus Schichtstoff durch ein edleres Modell aus Holz oder Granit ersetzen. Mit dem Austausch der Griffe bekommen die Küchenmöbel ebenso schnell einen neuen Look. Ein Wandanstrich in einer neuen Farbe und passende Küchenaccessoires sollten beim Frischekick nicht fehlen.


Foto: djd/www.beptum.de