Gutes Raumklima in jeder Jahreszeit

Im Sommer soll es nicht zu heiß sein, im Winter dafür kuschelig warm: Die Bedürfnisse an das Raumklima wechseln mit den Jahreszeiten. Und neben der persönlichen Wohlfühltemperatur wünscht man sich ein gesundes Klima mit regelmäßiger Frischluft-Zufuhr. Die Lösung dafür kann eine natürliche Klimatisierung sein: Wer Belüftung und Tageslichteinfall etwa im Dachgeschoss intelligent einsetzt, kann zu jeder Jahreszeit ohne viel Aufwand für ein angenehmes Raumklima sorgen. 


Dachfenster als natürliche Klimaanlage


Galt eine Dachwohnung früher in der warmen Jahreszeit oft als stickig, kann sie heute mit der richtigen Planung zu jeder Jahreszeit ein angenehmer Lebensraum sein. Ein Minimum an Technik genügt, um wohltuende Temperaturen unter dem Dach zu erzielen - allein durch den Einsatz von serienmäßigen Dachfenstern und Sonnenschutzprodukten. Die Dachfenster werden im Zusammenspiel mit passenden Rollläden oder Markisen etwa von Velux zur natürlichen Klimaanlage. Dazu fährt man an heißen Tagen einfach die Hitzeschutz-Lösungen herunter, bevor sich der Wohnraum aufheizen kann. Lässt die Hitze nach, kann man Rollläden oder Markisen wieder hochfahren, Fenster öffnen und die frische Abendluft hineinlassen, um den Wohnraum abzukühlen. Unter www.velux.de gibt es mehr Informationen und Ansprechpartner im Fachhandel vor Ort.


Wohlfühltemperaturen zu jeder Jahreszeit


Ganz anders lautet die Devise in der kalten Jahreszeit: Dann lassen tagsüber hochgefahrene Rollläden zusätzliche Sonnenenergie ins Haus und unterstützen so die Heizung. Das abendliche Herunterfahren wiederum erhöht die Dämmung und gewährleistet, dass die Wärme auch im Haus bleibt. Um zu jeder Jahreszeit ein gesundes Raumklima zu schaffen, sollte man regelmäßig lüften - mindestens vier Mal täglich für fünf Minuten, so lautet die Faustformel. Dieser Empfehlung zu folgen, wird deutlich erleichtert, wenn das Öffnen und Schließen sowohl der Fenster als auch des Hitzeschutzes automatisch geschieht. Elektrisch betriebene Dachfenster nehmen einem die Arbeit zu individuell festgelegten Zeiten ab.



Einfach nachrüsten mit Solarenergie


Für den nachträglichen Einbau eines Hitzeschutzes am Dachfenster bieten sich solarbetriebene Produkte an: Sie versorgen sich selbst mit der notwendigen Energie und benötigen somit kein Kabel für den Betrieb. Aufwändige Elektroarbeiten entfallen. Die Bedienung erfolgt manuell, per Fernsteuerung oder per Wandtaster. Auch für die Steuerung müssen keine Kabel verlegt werden, da die Signale auf dem Funkweg übertragen werden. Noch nicht einmal Maler- oder Kachelarbeiten sind im Innenraum für die Nachrüstung erforderlich. Mehr Informationen findet man unter www.velux.de.


Foto: djd/VELUX