Mehr Wohnkomfort unter dem Dach

Wohnräume unterm Dach sind besonders urig - aber auch der Sommerhitze intensiv ausgesetzt. Damit das Oberstübchen nicht vollkommen überhitzt, führt am regelmäßigen Lüften, am besten frühmorgens sowie nach Einbruch der Dämmerung, kein Weg vorbei. Doch damit holt man sich gleich das nächste Problem ins Haus: Mücken, Wespen, Spinnen und andere Plagegeister, die einem buchstäblich den Schlaf rauben können. "Insektenschutzrollos an den Dachfenstern schützen vor den Tierchen und lassen zugleich genügend Licht und Luft hineinströmen", berichtet Martin Blömer vom Verbraucherportal RGZ24.de.

Hauchdünner und wirksamer Schutz


Eine bewährte und flexible Lösung stellen Insektenschutzrollos dar: Sie werden passgenau innen am Fenster angebracht und lassen sich ganz nach Wunsch verschieben. Seitliche Bürsten verhindern, dass etwa Windstöße das Gewebe aufblähen und wiederum Schlupflöcher für die Krabbeltiere öffnen. Auch wenn das Rollo montiert ist, lässt sich das Dachfenster weiter uneingeschränkt öffnen und schließen, um Frischluft in das Obergeschoss strömen zu lassen. Dabei ist der Insektenschutz etwa mit dem speziellen "Transpatec"-Gewebe von Neher so fein, dass er fast unsichtbar ist und den Licht- und Lufteinfall nicht behindert. Die Fäden sind dabei kaum dicker als ein menschliches Haar. So einfach wie die Handhabung geht auch die Reinigung vonstatten: Mit wenigen Handgriffen lässt sich das Rollo aushängen, sodass das Dachfenster gesäubert werden kann.


Lösungen für jede Fenstergröße


Damit der Insektenstopp gut sitzt, sollten Fachbetriebe genau Maß nehmen und das Rollo passgenau ins Dachfenster einsetzen. Ansprechpartner vor Ort und mehr Informationen gibt es unter www.neher.de. Der Fachmann kann auch passende Lösungen für besondere Fensterformen, großflächige Verglasungen unter dem Dach oder auch für den Wintergarten vorschlagen. Für die Giebelfenster im Obergeschoss etwa lassen sich neben den bewährten Rollos auch Spann- oder Drehrahmen, die ebenfalls geöffnet werden können, als Insektenschutz nutzen.


Auf Maß gefertigt


Insektenschutzprodukte etwa an den Dachfenstern sind nur so gut wie die Qualität ihres Einbaus. Bleiben Lücken vorhanden, finden die kleinen Plagegeister garantiert Zugang zu den Innenräumen. Wichtig ist daher, die Schutzgewebe für jedes Fenster exakt auf Maß fertigen zu lassen. Mehr Informationen bekommt man bei Fachbetrieben vor Ort, Adressen gibt es unter www.neher.de.


Foto: djd/NEHER