Dachrinnensysteme: Ansprechende Optik und wirksame Entwässerung

Optik trifft auf Funktionalität: Dachrinnen sollen zunächst einmal das Haus buchstäblich trocken halten und Wände sowie Fundamente vor Regenwasser schützen. Doch auch die optische Wirkung ist nicht zu unterschätzen. "Dachrinnen verlaufen über die gesamte Hausbreite. Damit prägen sie wesentlich die Gesamtwirkung eines Gebäudes und können beispielsweise interessante Farbtupfer setzen", berichtet Journalist Martin Blömer von Ratgeberzentrale.de. Der immer nur graue oder braune Einheitslook gehöre jedenfalls der Vergangenheit an.

Trendiger Metallic-Look


Wer die Fassade seines Eigenheims, Wochenend- oder Gartenhauses stilvoll gestalten möchte, bezieht dabei alle Details mit ein - bis hin zur Regenrinne. Ob Weiß, Grün, Silber, Kupfer, Rot oder Schwarz, die unterschiedlichsten Farben stehen heute bei Anbietern wie etwa Marley zur Verfügung. Besonders im Trend liegt der hochwertige Look in Anthrazit-Metallic. Die neue Strukturfarbe DB 703 greift einen aktuellen Favoriten der Bauherren für Fensterrahmen, Außentüren und Wintergärten auf und setzt ihn am Dach fort. Je nach Wunsch können Hausbesitzer also durch bewusste Farbkontraste die Konturen des Daches unterstreichen oder die Dachrinne Ton in Ton harmonisch auf die Fassade, die Fensterrahmen und die Haustür abstimmen. Unter www.marley.de gibt es mehr Anregungen für die eigene Gestaltung.

Dekorativ und robust


Die Dachrinnen aus hochwertigem PVC sind aber nicht nur dekorativ, sondern zugleich robust und schützen das Gebäude dauerhaft vor Schäden durch Regen- oder Spritzwasser. Dank des verwendeten Kunststoffs ist Korrosion kein Thema, das langlebige Material hält dauerhaft der UV-Einwirkung stand und bleibt farbecht. Auch Temperaturschwankungen und Witterungseinflüsse steckt das Material problemlos weg. Ein weiterer Vorteil der schlagfesten Kunststoff-Dachrinnen ist ihre einfache Montage. Der Heimwerker kann die Einzelteile einfach und sicher ineinander stecken oder kleben, ein Löten ist nicht notwendig.


Individuellen Bedarf errechnen


Dachrinnen und Fallrohre sind in verschiedenen Größen erhältlich. Welche Variante am besten für das eigene Dach geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren wie der Dachgrundfläche und der Anzahl der Abläufe ab. Dazu zählen auch Fragen wie diese: Werden bei einem Satteldach beide Seiten separat entwässert? Gibt es je Seite ein oder mehrere Ablaufpunkte? Damit die Kapazitäten auch für starke Regengüsse ausreichend dimensioniert sind, kommt es auf eine individuelle Planung an. Eine praktische und kostenfreie Hilfe dazu findet sich unter www.dachrinnenrechner.de - geeignet auch fürs Smartphone oder für den Tablet-PC.


Foto: djd/Marley Deutschland