Welches Werkzeug sollte in den Werkzeugkoffer eines Hausbesitzers?


Jeder Eigenheimbesitzer kennt das Prozedere: Zwar wird der eigentliche Hausbau (Grundriss, Mauern, Dachstuhl) durch eine professionelle Fachfirma ausgeführt, doch im Anschluss werden immer noch zahlreiche Arbeiten anfallen, die der Besitzer selber ausführen möchte. Um diese Tätigkeit zuverlässig erledigen zu können, ist es wichtig, hochwertiges Werkzeug anzuschaffen. 


Die Grundausstattung 


Wenn auch Sie bei Ihrem neuen Eigenheim viele Sachen in Eigenregie erledigen möchten, ist eine Grundausstattung an Werkzeug unerlässlich. Denn mit einem gut ausgestatteten Werkzeugkoffer lassen sich bereits viele grundlegende Tätigkeiten erledigen. Geräumige Werkzeugkisten ermöglichen eine perfekte Übersicht über alle wesentlichen Werkzeuge, sodass ein schneller Zugriff zu jeder Zeit möglich ist. Wer noch nicht im Besitz einer solchen Grundausstattung ist, findet auf der Website www.werkzeugkoffer-portal.de Informationen und Tipps zu verschiedenen Modellen und Ausführungen. Doch neben der klassischen Grundausstattung gibt es noch viele weitere Werkzeuge, die individuell und je nach Einsatzgebiet organisiert werden müssen.


Besondere Aufgaben - spezifisches Werkzeug


Das eigene Zuhause bietet zahlreiche bauliche Facetten, die unbedingt mit spezifischem Werkzeug angegangen werden sollten. Ob sanitäre Anlagen, das Heizungssystem oder aber die Elektrik: Jeder einzelne Bereich auf dem Bau weist ganz unterschiedliche Elemente auf, die nur durch spezielles Werkzeug bearbeitet werden können.
Erst die Nutzung spezieller Werkzeuge macht es möglich, dass die einzelnen Baubereiche zuverlässig und sicher bearbeitet werden können. So gibt es beispielsweise spezielle Zangen, die für das Verlegen von Stromleitungen genutzt werden und aufgrund ihrer besonderen Isolierung vor einem möglichen Stromfluss schützen. 
Für größere Abbrucharbeiten (zum Beispiel im Fliesenbereich) sollten hingegen spezielle Bohrhämmer genutzt werden. So lässt sich die Arbeit nicht nur deutlich beschleunigen, sondern auch sicherer gestalten. Eine kleine Bohrmaschine mit Aufsatz würde hier sehr zeitraubend sein und wahrscheinlich auch kein zufriedenstellendes Ergebnis bringen. 


Leihen oder doch kaufen?


Vor allem bei größeren Spezialwerkzeugen stellt sich für viele Eigenheimbesitzer häufig die Frage, ob die Produkte gekauft oder doch eher gemietet werden sollten.
Grundsätzlich können Sie sich an folgenden Tipps orientieren:
Sollte es sich bei dem speziellen Werkzeug um ein fachspezifisches Produkt handeln, das ausschließlich für eine bestimmte Arbeit einsetzbar ist, lohnt sich wohl eher die Anmietung. Vor allem dann, wenn die Tätigkeit voraussichtlich einmalig durchgeführt wird.
Viele Produkte hingegen lassen sich entsprechend umwandeln, sodass sie dann für mehrere Arbeiten einsetzbar sind (zum Beispiel durch das Anbringen spezieller Aufsätze). In diesen Fällen ist dann doch eher ein Werkzeugkauf sinnvoll, da sich das Produkt langfristig für viele unterschiedliche Bereiche nutzen lässt.
Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage an speziellem Werkzeug gibt es mittlerweile Fachunternehmen, die sich ausschließlich auf den Verkauf bzw. auf die Vermietung dieser Artikel spezialisiert haben. 


Achten Sie auf Qualität 


Neben einwandfreiem Material für den eigentlichen Bau, ist auch qualitativ hochwertiges Werkzeug unabdingbar. Denn nur diese Ware wird verlässliche Arbeit verrichten, sodass die einzelnen Materialien bestmöglich verarbeitet werden. Abgebrochene Bohrer oder aber minderwertige Leistungen der Geräte gehören somit der Vergangenheit an, sodass neben der professionellen Arbeit auch eine gewisse Arbeitssicherheit gewährleistet ist. Qualitativ hochwertige Werkzeuge können Sie daran erkennen, dass sie speziellen Tests unterzogen wurden und entsprechende Siegel aufweisen. In den meisten Fällen findet sich auf Qualitätswerkzeugen das Prüfsiegel VPA / GS. Auch der Hinweis "TÜV geprüft" ist ein Indiz dafür, dass es sich bei diesem Artikel um ein hochwertiges Werkzeug handelt. 


Fazit

Der Hausbau mit Eigenleistungen kann die Kosten stark nach unten drücken. Voraussetzung dafür ist das richtige Werkzeug und natürlich auch ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick. 
Vorher ist es aber immer wichtig, genau abzuwägen, welche Aufgaben selbst erledigt werden können und welche besser von einer professionellen Firma abgewickelt werden sollten. Kommt es nämlich zu unerwarteten Problemen oder es ist ein höherer Zeitaufwand nötig, kann das sehr schnell zusätzliche Kosten verursachen.