Arbeitsschutz durch hochwertige Arbeitskleidung

Der umfassende Arbeitsschutz ist in jedem handwerklichen und industriellen Bereich von hoher Wichtigkeit. 
Ein Arbeitgeber muss stets darauf achten, dass seine Angestellten die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der Arbeitssicherheit einhalten und die Arbeitnehmer sind wiederum verpflichtet, bei ihrem Tagwerk die entsprechende Arbeitskleidung zu tragen. Welche Art von Schutzkleidung die Arbeitnehmer bei ihren Tätigkeiten tragen müssen, häng selbstverständlich von den jeweiligen Arbeitsbereichen ab. 

Wird beispielsweise mit Gefahrenstoffen gearbeitet, so ist es erforderlich, Arbeitskleidung zu tragen, welche einen umfassenden Schutz vor den Giftstoffen bietet. Bei Arbeiten mit Maschinen müssen beispielsweise stets Handschuhe, Helme und unter Umständen auch Schnittschutzkleidung getragen werden. Auch Arbeitsschuhe mit Stahl- oder Kunststoffkappen sind bei vielen Arbeiten vorgeschrieben, um die Füße vor Quetschungen zu schützen. Selbstverständlich ist es in vielen Arbeitsbereichen zudem unumgänglich, dass die Arbeiter Helme für den Schutz des Kopfes tragen. Helme kommen nicht nur in der Baubrache, sondern auch in industriellen Fertigungshallen, im Gartenbaubetrieb und Forstbetrieb, in der Logistikbranche und vielen weiteren Arbeitsbereichen zum Einsatz.

Schutzhelme für jeden erdenklichen Einsatz


Schutzhelme für den Arbeitsschutz müssen zwei grundlegende Kriterien erfüllen. Zum einen müssen die Helme natürlich aus besonders robustem Material bestehen und einen guten Sitz auf dem Kopf bieten, zum Zweiten dürfen die Helme die Arbeiter bei ihren Tätigkeiten nicht behindern. Aus diesem Grund bestehen Arbeitsschutzhelme heutzutage aus robustem und besonders leichtem Kunststoff, wodurch diese beiden wichtigen Anforderungen ohne Einschränkung erfüllt werden. Des Weiteren finden sich im Fachhandel spezielle Arbeitshelme mit Visier oder Schweißschutz, die zeitgleich auch das Gesicht der Arbeitnehmer schützen. Um einen idealen Sitz auf dem Kopf zu gewährleisten, sind die Helme im Innern mit Gurten ausgestattet, die sich entsprechend der Kopfgröße verstellen lassen. In vielen Fällen ist es übrigens erforderlich, dass der Kopf des Arbeitnehmers nicht nur gegen Verletzungen geschützt wird, sondern auch gegen die Witterungseinflüsse. Bei Arbeiten in der Kälte muss der Kopf natürlich entsprechend warm gehalten werden, bei Tätigkeiten in großer Hitze, wie im Sommer in der prallen Sonne, muss der Kopf gegen die Wärme geschützt werden. Hierfür werden zumeist Schutzkappen eingesetzt, die entweder die Sonnenstrahlung abhalten oder aber eine ideale Wärmeisolierung bieten.

Welche Arbeitskleidung ist die richtige?

Beim Kauf von Arbeitskleidung, Arbeitsschuhen und Helmen muss grundsätzlich darauf geachtet werden, dass die Kleidungsstücke auch auf den entsprechenden Arbeitsbereich ausgelegt sind. Hochwertige Arbeitskleidung wird in der Regel einer speziellen DIN-Norm zugeordnet, die sehr gut Auskunft darüber gibt, welche Art von Schutz die Kleidung bietet. Es steht natürlich außer Frage, dass beim Kauf von Arbeitskleidung und Schutzkleidung nicht gespart werden sollte, denn nur hochwertige Produkte bieten einen langfristigen Schutz und einen idealen Komfort für den Träger. Der Komfort der Arbeitskleidung ist ebenso wichtig, wie auch die schützenden Eigenschaften der Arbeitskleidung. Denn behindert die Arbeitskleidung bei bestimmten Tätigkeiten, so kann hieraus wiederum ein nicht zu verachtendes Risiko für den Arbeitnehmer entstehen. Zudem sollten beim Kauf von Arbeitskleidung auch die kleinen Details nicht außer Acht gelassen werden, wie beispielsweise Ohrstöpsel für den Gehörschutz und eventuell eine Brille für den Schutz der Augen. Es ist immer ratsam, sich vor dem Kauf von Arbeitsschutzkleidung mithilfe der Arbeitsschutzbestimmungen umfangreiche Informationen über das tatsächlich benötigte Equipment für einen bestimmten Arbeitsbereich einzuholen.