Der Wunsch vom kühlen Haus

Im Sommer steigen die Temperaturen im Außenbereich durch die verstärkte Sonneneinstrahlung stark und oftmals ärgert man sich, dass sich die Wärme im Eigenheim staut.  Doch dem kann man mit den richtigen Fenstern und Rollos entgegen wirken. 

Im Außenbereich Rollos und Markisen einsetzen

Wer es im Sommer kühl in den eigenen 4 Wänden haben möchte, der sollte entsprechende Maßnahmen ergreifen. Zum einen bieten sich im Außenbereich Rollos und Markisen an, welche die Wärme nicht ins Haus lassen. Rollos und Markisen bewirken, dass die Sonnenstrahlen nicht ins Haus gelangen können. Sie verhindern sogar das Auftreffen auf die Hauswand, was dazu führt, dass die größte Hitze bereits abgewehrt wird. 

Sonnenschutzverglasung als optimaler Schutz

Wer jedoch auf optimalen Schutz nicht verzichten möchte, wird Fenster mit einer speziellen Sonnenschutzverglasung einbauen lassen müssen. Sonnenschutzverglasung ist so aufgebaut, dass die direkt auf das Fenster fallenden Sonnenstrahlen durch eine optimale Anordnung zweier oder dreier Glasscheiben, sowie die Auffüllung der Zwischenräume mit Gasen das Durchdringen der Sonnenstrahlen verhindern. Eine spezielle Metallbeschichtung der Glasscheiben sorgt zudem dafür, dass die eintreffenden Sonnenstrahlen gefiltert und abgestoßen werden. 

Die Qualität der Fenster bestimmen

Die Qualität kann selbst der Laie sehr gut an den Fenstern ablesen, wenn er sich die Werte für die Energiedurchlässigkeit (g) und das Halten der Wärme im Raum (Ug) geben lässt. Der g-Wert für die Wärmeschutzfenster sollte zwischen 0,2 und 0,4 liegen. Dieser Wert besagt, dass 20 bis 40 Prozent der Sonnenenergie durch das Fenster gelangen. (Siehe auch www.hausbauberater.de/fenster)

Wer die Wärme in Südlage mit hohen Sonneneinstrahlung nicht ins Haus lassen möchte, wird jedoch um eine Kombination aus Sonnenschutzverglasung und äußerem Sonnenschutz nicht herum kommen. Wirklich moderne Sonnenschutzfenster können sogar mittels Sensoren-Technik bei akuter Sonneneinstrahlung abgedunkelt werden. Natürlich sind diese nicht sehr erschwinglich doch muss man sich vor Augen führen, dass diese Fenster zu jeder Jahreszeit ihre Vorteile gegenüber anderen Fenstern ausspielen und so dabei helfen, Kosten einzusparen. 

Folien als preiswerte Alternative

Als preiswerte Alternative für einen optimalen Sonnenschutz haben sich Folien herauskristallisiert. Folien, die einen ähnlichen Zweck erfüllen wie eine echte Sonnenschutzverglasung sind sowohl für Außen als auch für Innen zu haben und werden einfach auf die Scheiben aufgeklebt. Zum einen verdunkeln die Folien die Fenster, zum anderen senken sie die Energiedurchlässigkeit und erhöhen so ebenfalls den g-Wert.