Bungalow bauen


Wenn es darum geht, sein Traumhaus zu erstellen, ist immer häufiger auch der Bungalow in der engeren Auswahl bei den Bauherren. Das hat viele Gründe. Ein besonders wichtiger Grund ist jedoch die Tatsache, dass sich alle Räume auf einer Ebene befinden, man also keine Treppen mehr bewältigen muss. Gerade im Alter ist das sehr wichtig. 

Allgemeine Informationen

Bei dem Wort Bungalow denkt man zwangsweise an ein ebenerdiges Haus, welches nur über ein Flachdach verfügt. Doch das stimmt nur bedingt, denn in einem Bungalow kann es durchaus ein zweites Geschoss geben, nur darf es eben kein echtes Vollgeschoss mit hohen Wänden sein. Die obere Etage muss vielmehr vom Dach geprägt sein und somit über Schrägen verfügen. 
Das obere Geschoss wird wegen der geringen zur Verfügung stehenden Wohnfläche in den meisten Fällen als Lagerraum genutzt. Ein Bungalow kann auch über einen eigenen Keller verfügen, der dann ebenfalls als Lagerraum und vor allem als Raum für die Heizung und andere Versorgungseinrichtungen im Haus genutzt wird. 
Für den Bungalow ist vor allem charakteristisch, dass die komplette Wohneinheit im Erdgeschoss zu finden ist. Ein weiteres charakteristisches Merkmal ist, dass ein Bungalow generell frei steht, sich also keine anderen Häuser oder Nebengebäude direkt anschließen. Ausnahmen bilden hier lediglich Garagen. 

Barrierefrei Wohnen und Leben

Der Bungalow ist vor allem so beliebt, weil in ihm das barrierefreie Wohnen tatsächlich möglich wird. Keine Treppen sind zu bewältigen und somit kommen ältere Menschen und Menschen mit Behinderung in einem Bungalow sehr gut zurecht. Die Wohnqualität erhöht sich gerade im Alter, wenn man steile Treppen nicht mehr so einfach überwinden kann. Der Bungalow wird daher auch so gebaut, dass keine Türschwellen und hohe Eingangstreppen die Barrierefreiheit trüben könnten. 

Welcher Bungalow-Typ soll es sein?

Wir unterscheiden mehrere Bungalow-Typen, die heute gebaut werden. Ebenfalls kommt es oft vor, dass ein älterer Bungalow ausgebaut und somit in einen anderen Bungalow-Typ umgewandelt wird. So kann aus einem Bungalow in L-Form durchaus ein Bungalow in T Form werden. Je mehr Wohnraum benötigt wird, je größer wird auch die Fläche, die für den Bau eines Bungalows benötigt wird. 
Ein großer Bungalow wird oftmals in der H oder Z-Form erbaut, da man durch diese Bauweise das Haus sehr schön in verschiedene Bereiche aufteilen kann. Wohnen, Kinder, Büro oder auch Großeltern haben so einen separaten Bereich. Außerdem lassen sich so große Wohnräume schaffen, in denen man verschiedene Wohnräume miteinander kombinieren kann. So wird oftmals der Ess- und Küchenbereich in den eigentlichen Wohnbereich integriert. 

Weitere Informationen und Hausmodelle finden Sie auf www.bungalow.cn