Hagelsicher und witterungsbeständig

Für viele Familien ist die eigene Terrasse von Frühjahr bis Herbst ein Ort der Entspannung im Außenbereich. Eine Überdachung schützt dabei vor Wind und Regen und spendet an sonnigen Tagen Schatten. Als Bedachungsmaterial sind sowohl Steg- als auch Wellplatten beliebt, denn beide sind lichtdurchlässig und robust. Hausbesitzer sollten bei der Produktauswahl nicht nur auf optische, sondern auch auf funktionale Aspekte Wert legen und insbesondere auf Witterungsbeständigkeit und Hagelsicherheit achten.

Schutz vor Schadhagel

Gerade im Sommer kommt es häufig zu Hagelschauern. Ab einer Korngröße von etwa 25 Millimetern gilt der Niederschlag als Schadhagel und führt nicht selten zu hohen Wertverlusten sowie zu Beulen oder Druckstellen an Wertgegenständen. Bei einer Überdachung ist daher in jedem Fall auf den Einsatz von garantiert hagelsicheren Produkten und Baumaterialien zu achten. Zu nennen sind hier unter anderem die Stegplatte "Marlon Premium Longlife" und die Wellplatte "Marlon CS Diamond" des Handelsunternehmens Wilkes Kunststoffe. Die Platten bestehen aus Polycarbonat. Dieser robuste Werkstoff verfügt über besondere Bruch- und Hagelfestigkeit und kann leicht verlegt und montiert werden. Eine hohe Tragfähigkeit lässt zudem das Überbrücken von großen Spannweiten zu. Das ist praktisch bei großzügig dimensionierten Terrassen. Oliver Schönfeld, Bauen- und Wohnen-Experte des Verbraucherportals Ratgeberzentrale.de, weist zudem darauf hin, dass ein UV-Schutz sowohl Steg- als auch Wellplatten generell witterungs- und lichtbeständig und damit besonders langlebig macht.

Große Auswahl

Je nach Geschmack sind die Überdachungsmaterialien in unterschiedlichen Farben und Strukturen erhältlich. Eine erste Übersicht gibt es auf www.wilkes.de. Dort findet man ebenfalls eine Ansprechpartner-Suchmöglichkeit. In glasklarer, farbloser Ausführung sind die Platten besonders lichtdurchlässig. Eine wabenförmige oder innen liegende, gekräuselte Struktur sorgt für eine interessante Lichtstreuung. Zusätzlich erhält man die Platten auch in Bronze- und Weißtönen.

Verschiedene Ausführungen

Der Klassiker unter den Stegplatten ist die 16 Millimeter starke Stegdoppelplatte. Sie lässt sich sowohl vom Profi als auch vom Heimwerker leicht montieren. Ebenso einfach zu handhaben sind Stegdreifachplatten. Sie verfügen über drei horizontal verlaufende Schichten, die mit Stegen verbunden sind. Zudem gibt es diagonal verlaufende Stege für eine erhöhte statische Tragfähigkeit. Eine dritte Alternative sind Wellplatten mit einem Sinusprofil. Unter www.wilkes.de steht ein Gesamtkatalog mit ergänzenden Informationen zu allen Plattensorten bereit.
Lichtdurchlässige Platten als Überdachung für den Freisitz