Baudarlehen widerrufen und günstige Zinsen sichern

Viele Verbraucher, die jetzt einen Immobilienkredit aufnehmen möchten, können sich über die extrem niedrigen Zinsen freuen. Teilweise muss nicht einmal mehr ein Zinssatz von 1,5 Prozent gezahlt werden, sodass die Finanzierung für zahlreiche Bürger sehr gut tragbar ist. 

Etwas anders stellt sich die Situation allerdings für Personen dar, die bereits vor einigen Jahren einen Baukredit aufgenommen haben. Sollte die damals vereinbarte Zinsfestschreibungsdauer noch mehrere Jahre laufen, so gibt es oftmals keine Möglichkeit, von den jetzt günstigen Zinsen profitieren.
Eine Lösung, wie nicht wenige Kreditnehmer dennoch kostenlos aus bestehenden Verträgen „herauskommen“, ist eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung. Diese ist in der Vergangenheit von vielen Banken an die Kunden ausgehändigt worden.

Immobilienkredite können vorzeitig gekündigt werden

Untersuchungen zufolge sind es deutlich mehr als die Hälfte aller Baufinanzierung, die nach dem 30.11.2002 abgeschlossen wurden, bei denen die Widerrufsbelehrung entweder falsch oder fehlerhaft war. In dem Zusammenhang gibt es bereits mehrere Urteile des Bundesgerichtshofes. Diese geben allen betroffenen Verbrauchern die Möglichkeit, bei einer falschen, fehlerhaften oder gar nicht erfolgten Widerrufsbelehrung den aktuellen Darlehensvertrag mit sofortiger Wirkung kündigen zu können (www.baufinanzierungsberatung.com). Selbstverständlich ist dann auch keine sonst oftmals zu zahlende Vorfälligkeitsentschädigung fällig, sodass die Kündigung nicht mit Kosten verbunden ist.

Hintergrund: Änderung des Widerrufsrechts Ende 2002

Gegen Ende des Jahres 2002 fand eine wichtige Änderung im Bereich der Kreditverträge statt, was die Widerrufsbelehrung angeht. Diese enthielt vor allem, dass Verbraucher ab diesem Zeitpunkt innerhalb von zwei Wochen nach Abschluss des Vertrages die Möglichkeit haben sollen, die getroffene Entscheidung rückgängig zu machen. Damit dies möglich ist, muss die erfolgte Widerrufsbelehrung allerdings juristisch korrekt sein, was anscheinend in sehr vielen Fällen nicht der Fall war.

Kreditnehmer mit Zinsfestschreibung kommen zu günstigen Baudarlehen

Ist der Widerruf des Kreditvertrages aufgrund der fehlerhaften Widerrufsbelehrung möglich, so können Kreditnehmer mit sofortiger Wirkung aus einem bestehenden Kreditvertrag aussteigen, ohne sich an die normale Kündigungsfrist halten bzw. ohne den Ablauf der vereinbarten Darlehenszeit abwarten zu müssen. Eine erfreuliche Folge davon ist, dass viele Kreditnehmer, die im Vergleich zum aktuellen Zinsniveau relativ hohe Zinsen zahlen, sich jetzt für einen neuen und deutlich günstigeren Baukredit entscheiden können. Die Urteile des Bundesgerichtshofes geben also vielen Kreditnehmern die Gelegenheit, doch noch von den jetzt günstigen Bauzinsen profitieren zu können.