Der kleine Knigge für den Handwerkerbesuch

In jedem Haushalt muss irgendwann einmal etwas repariert oder erneuert werden. Doch selbst der eifrigste Hobbyhandwerker kommt irgendwann einmal an seine Grenzen. Ein Fachmann muss also ins Haus. Doch die Beauftragung eines Handwerkers verunsichert viele Menschen bereits im Vorfeld.
Ist nicht schon von vornherein Ärger vorprogrammiert und wie verhält man sich am besten dem fremden Handwerker gegenüber?

Wie Sie den Handwerker-Besuch am besten vorplanen und wie Sie sich dem Handwerker gegenüber souverän verhalten verrät Ihnen unser kleiner Knigge für den Handwerkerbesuch.

Mit der richtigen Vorbereitung Ärger und Kosten vermeiden

Ein Handwerker-Besuch kostet Geld. Jede Arbeitsstunde muss bezahlt werden. Sie sollten deshalb einen geplanten Handwerker-Besuch optimal vorplanen, damit der Handwerker ohne große Verzögerungen mit seiner Arbeit beginnen kann.

Das können Sie bereits vorab tun:

  1. Schaffen Sie ausreichend Platz, damit der Handwerker überall herankommt und seine Arbeit ohne Behinderungen ausführen kann.
  2. Bevor der Handwerker ins Haus kommt, können Sie manchmal schon vorbereitende Arbeiten selbst erledigen (zum Beispiel den Fußboden abkleben).
  3. Bei Handwerksarbeiten fällt immer Schmutz an. Es gehört zur Sorgfaltspflicht eines jeden Handwerkers vor Beginn der Arbeiten Schutzmaßnahmen zu ergreifen, damit Möbel und Fußboden nicht beschädigt oder beschmutzt werden. Achten Sie darauf, dass der Handwerker dieser Pflicht nachkommt. Wenn Sie nicht möchten, dass der Fußboden durch Arbeitsschuhe beschmutzt wird, können Sie diesen bereits vor dem Eintreffen des Handwerkers durch eine Abdeckplane schützen. Alternativ können Sie den Handwerker bitten, einen Schuhüberzug über die Arbeitsschuhe zu ziehen. Die wenigsten Handwerker haben damit ein Problem.

Getränke anbieten?

Es kommt immer gut an, wenn Sie Handwerkern, die länger in der Wohnung beschäftigt sind, etwas zu trinken anbieten. Tabu ist selbstverständlich jede Art von alkoholischen Getränken.
Aber über einen Kaffee oder ein Mineralwasser freut sich jeder Handwerker. Am besten stellen Sie eine Thermoskanne mit Kaffee und eine Flasche Mineralwasser zur Selbstbedienung auf. So kann der Handwerker dann eine Trinkpause einlegen, wann er es möchte und die Arbeit es zulässt.

Ein Ansprechpartner vor Ort

Wenn Sie einen Handwerker-Termin vereinbart haben, sollten Sie den Handwerker möglichst persönlich empfangen. Während er seinen Auftrag ausführt, sollte immer ein Ansprechpartner vor Ort sein, denn vielleicht gibt es unvorhergesehene Dinge, die abgesprochen werden müssen. Stehen Sie als Ansprechpartner in solchen Situationen zur Verfügung, kann die Arbeit ohne Verzögerungen fortgesetzt werden.

Der Handwerker kommt zum Arbeiten, nicht zum Reden

Zeigen Sie Interesse für die Arbeiten, die der Handwerker für Sie erledigt und stehen Sie für Rückfragen zur Verfügen. Doch stören Sie den Handwerker nicht durch Dauerkonversation bei seiner Arbeit. Auch Fachleute müssen sich auf ihre Arbeit konzentrieren, wenn sie diese ordentlich erledigen sollen.
Selbstverständlich gibt es auch unter den Handwerkern Menschen, die gerne und viel reden. Es ist durchaus legitim, wenn Sie einen solchen mitteilsamen Zeitgenossen in seinem Redeschwall stoppen und ihm zu verstehen geben, dass auch Sie noch andere Dinge zu erledigen haben.

Lob tut jedem gut, Kritik im richtigen Moment

Für eine gelungene Arbeit hört jeder gern ein Lob. Das gilt auch für den Handwerker Ihres Vertrauens. Doch setzen Sie Ihr Lob nur dort ein, wo es auch angebracht ist und übertreiben Sie es nicht. Ein angemessenes Lob erfreut den Handwerker, ein zu überschwängliches Lob ist hingegen vielen Menschen eher peinlich.

Ebenso sollte Sie mit Kritik verfahren. Gibt es tatsächlich Dinge, mit denen Sie unzufrieden sind, ist es legitim und wichtig diese Kritik auch direkt vor Ort zu äußern. Doch auch hier gilt die Devise: Seien Sie nicht überkritisch. Auch Handwerker sind nur Menschen, denen auch einmal ein Missgeschick passieren kann. Äußern Sie berechtigte Kritik oder Unzufriedenheit wird der Handwerker die Mängel sicher gern sofort beheben.