Heizen und Lüften

Wer sich den Traum von den eigenen vier Wänden endlich erfüllen konnte, der musste im Zuge dessen viele Kosten bedenken und aufbringen. Nach der Realisierung des Bauvorhabens und der Gestaltung der Inneneinrichtung nimmt das Rechnen jedoch noch längst kein Ende. Auch dann, wenn im Eigenheim bereits gewohnt wird, geht es darum, eine kostenorientierte, sparsame und vor allem nachhaltige Denkweise an den Tag zu legen. Diese sollte sich nicht zuletzt auf den eigenen Energieverbrauch beziehen. Richtiges Heizen und Lüften im Haus schont nicht nur den Geldbeutel, sondern trägt stets auch zur Wahrung der Interessen der Umwelt bei. Hier hat derjenige einen Vorteil, der bereits von Beginn an in eine effiziente und umweltschonende Heizungsanlage investiert.

Die richtige Raumtemperatur einhalten


Bei der Raumtemperatur ist zu beachten, dass diese nicht zu hoch gewählt werden sollte. Jedes Grad weniger im Eigenheim kann zu einer Heizkostenersparnis von bis zu 6 % führen. Die Raumtemperatur sollte immer an die jeweilige Zimmernutzung angepasst werden. So liefern beispielsweise Kühlschrank und Herd in der Küche zusätzliche Wärme, weshalb hier eine Raumtemperatur von 18 Grad Celsius meist vollkommen ausreichend ist. 
In Wohnräumen, wie etwa dem Wohn- oder Esszimmer, sind 20 Grad Celsius eine angenehme Temperatur, bei welcher es kuschlig warm ist, ohne jedoch, dass dabei zu viel Energie verbraucht wird. 
Nicht zu hoch sollte die Raumtemperatur in Räumen sein, die kaum genutzt werden. Im Flur des Hauses ist eine konstante Zimmertemperatur von 16 Grad Celsius in der Regel ausreichend. Es ist weiterhin darauf zu achten, dass in allen Räumen, auch im Schlafzimmer, eine Raumtemperatur von 16 Grad Celsius nicht unterschritten wird. Ansonsten könnte sich hier Feuchtigkeit bilden, die dann unter Umstände zu Schimmelbefall führt.

Die Temperatur entsprechend regulieren


Besitzt die Heizung ein Thermostat, so sollte dieses zum Energiesparen auch genutzt werden. Demnach sind die Räume in der Nacht und bei Abwesenheit nicht so stark zu beheizen. 
Eine Regulierung der Temperatur findet aber auch durch das richtige Lüften statt. Eigenheimbesitzer sollten regelmäßig für eine kurze Dauer von etwa fünf Minuten stoßlüften. Dabei ist der Heizkörper natürlich auszuschalten. Auf diese Weise wird deutlich weniger Energie verbraucht, als würde das Fenster den ganzen Tag angekippt sein.