Bauzinsen unter zwei Prozent

Was Sparer zur Verzweiflung bringt, ist für Bauinteressenten oder potenzielle Immobilienkäufer ein Segen: Momentan beträgt der Leitzins im Euroraum 0,050 %.
Wer also ans Bauen denkt, oder eine Immobilie kaufen möchte, wird mit der Zinspolitik der EZB sehr zufrieden sein. Ein Baukredit kostet selbst mit Laufzeiten von mehr als 10 Jahren weit unter drei Prozent. Momentan geht kaum noch ein Experte davon aus, dass dieses Zinstief einem Ende entgegen sieht. 

Dennoch ist es durchaus lohnenswert, die einzelnen Konditionen genau zu vergleichen. Zudem sollte trotz günstiger Zinsen das Eigenkapital möglichst nicht unter dreißig Prozent des Kapitalbedarfs für den Hausbau liegen. 

Wer das Zinstief wirklich ausnutzen will, tilgt seinen Kredit nicht unter 3 Prozent. 

Wenn Sie den Kreditbedarf ermitteln, sollten Sie die Nebenkosten im Auge behalten! So müssen beispielsweise die Kosten für Notar, die Eintragung im Grundbuch und vor allem die Grunderwerbssteuer mit berücksichtigt werden. Die Grunderwerbssteuer beträgt – je nach Bundesland – zwischen 3,5 und 6,6 Prozent des Kaufpreises. 

Welche Nebenkosten beim Hausbau weiterhin berücksichtigt werden müssen, erfahren Sie auf