Treppen – immens wichtig - zu oft unterschätzt!

Wenn Sie nicht gerade dabei sind, einen Bungalow zu planen dann werden Sie in Ihrem neuen Haus Treppen brauchen. 
Früher zeigten breit angelegte, mit Teppich belegte Innentreppen, dass es den Bewohnern finanziell gut ging. Dabei waren die unteren Treppenstufen breiter angelegt als die oberen.
Dazwischen gab es kleinere Podeste zum Verweilen. Die Stufen selbst waren stabil – aus Stein oder Holz gefertigt und hatten ausnahmslos Setzstufen (das ist der senkrechte Bauteil zwischen zwei Stufen)

Treppen gibt es zwischenzeitlich in jeder möglichen Form, Farbe und Materialstruktur. Leider hat das auch zur Folge, dass heutzutage Treppenanlagen als architektonisches Highlight gewürdigt werden, die mit der ursprünglichen Bedeutung, die eine Treppe verkörpert, nichts mehr gemein haben.
Beobachten Sie doch einmal einen Hund im Haus und versuchen sich vorzustellen, wie er diese Treppe hoch oder hinuntergeht. Wenn überhaupt - dann sehr, sehr vorsichtig! Und Tiere haben ein sicheres Gefühl für stabile Untergründe. Treppen sind sogenannte Qi-Beförderer und verlieren diese fundamentale Bedeutung, wenn ihnen bei der Lage und Gestaltung zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Zudem sind z.B. Gitter- und Glastreppenstufen  aus „putztechnischer“ Sicht hinterher ein Graus.

Das gilt übrigens auch für Außentreppen. 
Haben Sie schon einmal erlebt, wie schnell Metalltreppen sich im Winter außen in pures Eis verwandeln?

Meine Tipps für Sie:
  • Planen Sie Ihre Treppe nicht in die Mitte Ihres Hauses. Können Sie sie leicht geschwungen anlegen, wie auf dem Bild ganz oben, dann hätten Sie eine wunderbare Verkörperung des sogenannten Qi-Flusses, der mäandernd durch Ihre Räume fließen sollte.
  • Ein vergrößerter Antritt (die erste Stufe eines Treppenlaufes) gibt die Richtung vor.
  • Schließen Sie die Stufen (Setzstufen kann man auch nachträglich anbringen)
  • Nutzen Sie Materialien, die zu Ihnen und Ihrem Haus passen. Nur weil jeder im Moment Betontreppen hat, müssen Sie die nicht auch haben.
  • Glas ist kein Werkstoff, auf den Mann/Frau sicher steht und wird es auch nie sein. Oder finden Sie es schön, wenn man Ihnen von unten unter den Rock schauen kann?
  • Achten Sie auf ein stabiles Geländer, an dem sich auch Kinder gut festhalten können.


Über die Autorin
Heike Schauz gilt als DIE Business Feng Shui Expertin.
Seit fünf Jahren steht sie an erster Stelle der deutschen Top-Feng-Shui-Berater. Die Baden-Badenerin ist Unternehmerin, Speakerin (GSA), Autorin und eine der ersten Frauen mit Meistertitel im Maler-Handwerk. Sie gestaltet nicht nur Außen- und Innenräume, sondern setzt ihre Einrichtungskonzepte auch als Projektmanagerin um.
Heike Schauz schafft Wohlfühlorte in Industrie- und Geschäftsgebäuden, Büros, Hotels und Arztpraxen – komplett ohne Einsatz esoterischer Hilfsmittel. Ihre Praxisbeispiele und ihr Fachwissen um den bewussten Einsatz von Farben, Formen, Licht und Materialien gibt sie in Vorträgen, Seminaren, Büchern (www.apprico.de/ueber-mich/buecher/