Feng-Shui - Glück ist planbar!

Fühlen Sie sich an bestimmten Orten unwohl, an anderen hingegen besonders glücklich?
Es liegt am"Wind und Wasser" - wörtlich übersetzt Feng-Shui. Eine von den Chinesen seit Jahrtausenden praktizierte Methode zur Raumgestaltung, die uns in Einklang mit der Umgebung bringt. Zentraler Punkt im Feng-Shui ist das Chi (die Lebensenergie), das sich in uns rund um uns herum befindet.

Da die Anordnung von Gegenständen Einfluss auf den Fluss des Chis nehmen kann, lautet die wichtigste Regel im Feng-Shui: Energie muss in Wohnräumen fließen! Sonst kann es schnell zu Blockaden kommen,die sich in Unwohlsein äußern.

Um sich in den eigenen vier Wänden wohl zu fühlen, müssen Sie die Energie nur ins Gleichgewicht bringen. Dabei ist es vor allem wichtig, dass die fünf Elemente Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall im Uhrzeigersinn im Raum angeordnet sind.

Besser schlafen

Für eine erholsame Nacht sollte das Chi im Schlafzimmer nicht beeinträchtigt werden.  Schlecht sind Spiegel, in die Sie vom Bett aus schauen können. Achten Sie darauf, dass Ihr Bett nicht zwischen Fenster und Tür steht, sonst wird Ihr Schlaf durch permanenten Chi-Fluss blockiert.

Das Kopfteil sollte an der Wand stehen, das vermittelt Schutz. Spitze Kanten und Ecken sind schlecht, können aber durch runde Dinge wie Schalen, Kugeln oder Kissen entschäft werden.

Gute Energie

Wer einen Raum durch die Tür betritt und direkt durch ein gegenüberliegendes Fenster nach draußen schaut, verliert an Chi. Um das zu verhindern, hilft ein Kristall oder eine Pflanze vor dem Fenster.
Besonders Wasser spielt im Feng-Shui eine zentrale Rolle.  So kann ein Zimmerbrunnen positive Energie und Reichtum fördern. Dennoch sind die Möglichkeiten dieser chinesischen Kunst oft von individuellen Faktoren anhängig. Ein Feng-Shui-Berater kann vor Ort weiterhelfen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.hausbauberater.de/feng-shui

Hilfe finden Sie auch beim Bundesverband für Feng-Shui und Geomantie e. V.
www.fengshui-verband.eu